Berlinale: Frauen protestieren halbnackt!

Die Berlinale hat ihren ersten Nacktskandal! Während es sonst Schauspielerinnen und Starlets sind, die mit zu tief ausgeschnittenen Kleidern oder einem unpassenden Outfit auf dem roten Teppich für Furore und reichlich Getuschel sorgen, kann die diesjährige 63. Ausgabe der Berlinale mit einem Nacktskandal der ganz anderen Art aufwarten.

Berlinale wird zur ProtestflächeDie „FEMEN“-Aktivistinnen protestierten bei der Eröffnungsveranstaltung der 63. Berlinale

Die ukrainische Frauenrechtsgruppe „FEMEN“, die sich den Kampf gegen den „Sextremismus“ auf die Fahnen geschrieben hat, nutzte die glamouröse Eröffnungsveranstaltung der 63. Berlinale, um auf die Missstände hinsichtlich sexueller und sozialer Gerechtigkeit hinzuweisen. Das Pikante daran: Die Aktivistinnen protestieren grundsätzlich mit nackten, beschrifteten Oberkörpern. Bei der Berlinale schafften es vier Frauen, alle im Alter von Anfang 20, ein etwa drei Meter hohes Gerüst zu erklimmen und von dort aus halbnackt und lauthals zu protestieren. Mit Slogans wie „Frau ist keine Ware“ und „Stop cutting pussies“ (zu Deutsch: „Stoppt Vaginalbeschneidung!“) machten die Frauen auf sich aufmerksam. Zwei Aktivistinnen gelang es sogar, den roten Teppich zu betreten.

Berlinale: Stars zeigen sich unbeeindruckt

Die halbnackten Aktivistinnen konnten bei der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale innerhalb kürzester Zeit von Sicherheitsmitarbeitern überwältigt und in Polizeiautos verfrachtet werden. Wie bei ihren vorherigen öffentlichen Protestaktionen auch, ist es den „FEMEN“-Aktivistinnen bei der Berlinale auch gelungen, auf sich und ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Dem Eröffnungsabend der Berlinale wohnten internationale Stars wie Jane Fonda und nationale Stars wie Jürgen Vogel, Jessica Schwarz und Florian David Fitz bei. Diese scheinen von der halbnackten Protestaktion allerdings nicht viel mitbekommen zu haben, immerhin äußerte sich keiner von ihnen zu den halbnackten Aktivistinnen.

Auch wenn ihre Art und Weise, auf sich aufmerksam zu machen, durchaus fragwürdig ist, gebührt dem Anliegen der „FEMEN“-Aktivistinnen Gehör, finden wir. Dem Eröffnungsabend der Berlinale hat der halbnackte Auftritt jedenfalls nicht geschadet.

Bildquelle: gettyimages / Johannes Eisele

Via: erdbeerlounge.de


Short link: [Facebook] [Twitter] [Email] Copy - http://whoel.se/~LH47T$2Cx

This entry was posted in DE and tagged on by .

About FEMEN

The mission of the "FEMEN" movement is to create the most favourable conditions for the young women to join up into a social group with the general idea of the mutual support and social responsibility, helping to reveal the talents of each member of the movement.

Leave a Reply