Tag Archives: nachrichten

Reyhaneh hat für alle Frauen gekämpft

BERLIN. (hpd) Mit Tränen in den Augen bedankte sich der Onkel der am Wochenende im Iran gehenkten Reyhaneh Jabbari bei den drei jungen Frauen, die vor der iranischen Botschaft in Berlin gegen die Hinrichtung protestierten. Zu diesem Zeitpunkt saßen die drei bereits mit angelegten Handschellen im Polizeiwagen. Die Sonne ging hinter der iranischen Botschaft langsam unter; es wurde kühl im Berliner Süden und drei Fotografen sowie auch ein Kamerateam standen wartend in der sonst so stillen Dahlemer Straße. Doch dann ging alles rasend schnell: ein Auto fuhr vor und wurde von der Polizei am Halten >>>

Nackte Haut gegen Todesstrafe und Unterdrückung – Rundfunk Berlin

Drei schwarz gekleidete Frauen haben am Montag vor der iranischen Botschaft in Berlin-Dahlem gegen die Hinrichtung der 26-jährigen Rejhaneh Dschabbari im Iran protestiert. Die Aktivistinnen der Frauenrechtsorganisation Femen entblößten sich am Zaun des Botschaftsgeländes, schlangen sich Henkerseile um den Hals und deuteten so eine Hinrichtung an. Auf ihren nackten Oberkörpern hatten sie die Worte "Human Rights", "Sharia Law" und "Rejhaneh Jabbari" gemalt. Die Iranerin Dschabbari war am Samstagmorgen in einem Gefängnis in der Nähe von Teheran gehängt worden, weil sie im Jahr 2007 einen Mann >>>

Femen-Frauen protestieren gegen Hinrichtung im Iran – T

Aktivistinnen der Frauenrechtsorganisation Femen haben vor der iranischen Botschaft in Berlin gegen die Hinrichtung der 26-jährigen Rejhaneh Jabbari protestiert. Die drei schwarz gekleideten Frauen entblößten am Zaun des Botschaftsgeländes den Oberkörper und schlangen sich Henkerseile um den Hals. Auf die Haut hatten sie "Human Rights", "Sharia Law" und "Rejhaneh Jabbari" geschrieben. Die Polizei beendete nach kurzer Zeit die Protestaktion. Jabbari war am Samstag gehängt worden. Die Hinrichtung hatte international Proteste ausgelöst. Die junge Frau hatte nach eigener Aussage 2007 einen >>>

Femen : Nacktprotest gegen Hinrichtung iranischer Frau

27.10.14FemenSie ketteten sich an den Zaun der Botschaft und schlangen sich Henkerseile um den Hals. Drei Aktivistinnen von Femen protestierten gegen die Hinrichtung der Iranerin Rejhaneh Dschabbari. Foto: dpa Mitglieder der feministischen Organisation Femen protestieren am 27. Oktober 2014 vor der Botschaft des Iran in Berlin. Der Protest richtete sich gegen die Hinrichtung einer 19-jährigen Frau im Iran 10 Bilder >>>

Femen-Frauen protestieren vor der Botschaft in Berlin

Berlin –   Die drei schwarz gekleideten Frauen entblößten sich am Montag am Zaun des Botschaftsgeländes, schlangen sich Henkerseile um den Hals und den Zaun und deuteten so eine Hinrichtung an. Auf ihren barbusigen Oberkörper hatten sie die Worte "Human Rights", "Sharia Law" und "Rejhaneh Jabbari" gemalt.Berliner Polizeibeamte beendeten nach kurzer Zeit die unangemeldete Protestaktion. Dabei erlitt eine Polizistin laut Behördenangaben leichte Verletzungen. Die drei Frauen im Alter von 23, 24 und 30 Jahren wurden >>>

Mütterlich, sexy und gefährdet – WESER

Der Titel führt in die Irre. Und das ziemlich gemein. Der Film "Busenwunder" porträtiert nicht etwa zehn tollsten Dekolletees in einer Hitliste der weiblichen Sexsymbole, bei der am Ende Marilyn Monroe als Siegerin feststeht. Die Dokumentation der Regisseurin Sabine Carbon nähert sich eher wissenschaftlich dem Busen. Und der ist tatsächlich ein mehr oder weniger großes Wunder. Die Filmemacherin behauptet sogar, er sei ein Meisterwerk der Evolution. So versorgt er Babys mit Muttermilch und schützt vor Krankheiten. Er kann sowohl mütterlich als auch sexy sein. Allerdings ist der Busen heute >>>