EM 2012: Barbusige Feministin attackiert den Pokal – T

Drucken Drucken


zu den Kommentaren
7 Kommentare

Barbusige Feministin attackiert EM-Pokal

24.05.2012, 17:22 Uhr

In Lwiw kommt es zu einem feministisch motivierten Angriff auf die EM-Trophäe. (Quelle: Reuters)


In Lwiw kommt es zu einem feministisch motivierten Angriff auf die EM-Trophäe. (Quelle: Reuters)

Die für ihre Nacktaktionen bekannte ukrainische Frauengruppe Femen hat ihre Attacken auf den Pokal der Europameisterschaft fortgesetzt. Aus Protest gegen Sextourismus versuchte eine barbusige Aktivistin im Spielort Lwiw bei einer öffentlichen Präsentation, die Trophäe zu Boden zu werfen.

Jana Schdanowa wurde festgenommen und nach Femen-Angaben in einem Schnellverfahren zu fünf Tagen Arrest verurteilt. Zuvor hatte die Organisation in der Hauptstadt Kiew und in Dnjepropetrowsk den Pokal attackiert. Die Feministinnen kündigten weitere Aktionen an. Sie lehnen die EM 2012 ab, weil sie durch das Turnier einen Boom des Sextourismus in der Ukraine erwarten.

Foto-Show: : Diese Stars fehlen bei der EM 2012

EM 2012 - Videos
Endgültiges EM-Aus für spanischen Superstar

Foda beim FCK vorgestellt. Nürnberg holt Polter. Jakobs macht Köln-Trio komplett. zum Video


Quelle: dpa

Inhalt versenden Versenden
Leserbrief An die Redaktion


LiveConnect

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden
Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte
Ihre Adresse an.

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.


mailing-ifrarr

Artikel versenden


 

"EM 2012: Barbusige Feministin attackiert den Pokal" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "EM 2012: Barbusige Feministin attackiert den Pokal" gefallen hat.

  EM 2012: Barbusige Feministin attackiert den Pokal

Kommentare (7)

zum Forum

Thema: "Barbusige Feministin attackiert EM-Pokal"

Mia schrieb:
am 24. Mai 2012 um 20:30:37

(6) (0)
Sextourismus
Und immer dran denken: AIDS bekommt man nicht, AIDS holt man sich!



Kommentar melden

Mia schrieb:
am 24. Mai 2012 um 20:28:23

(10) (1)
EM
Das hat man davon, wenn man solche Ereignisse in Entwicklungsländer vergibt!



Kommentar melden

mutzki schrieb:
am 24. Mai 2012 um 19:58:37

(3) (3)
sextourismus
ja ne schnelle nummer saugünstig...toll ja ...das älteste gewerbe is doch halb so schön ohne zuhälterei un menschenhandel un

unterdrückung...ich frag mich echt warum man so viele kilometer reisen muss zum vögeln ...traurige gestalten für mich... oder geizige niveaulose menschen ... oder kein hirn un kein geld un kein ....

mehr
Kommentar melden

Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle Felder aus.



Haken

Vielen Dank. Ihr Kommentar wurde versendet!

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel/Thema können keine weiteren Kommentare mehr abgegeben werden.

Kommentar melden

Sie sind der Meinung, dass dieser Kommentar anstößige Inhalte enthält.

 



Haken

Vielen Dank! Ihr Hinweis wurde von der Redaktion entgegengenommen.

mailing-ifrarr

Via: em.t-online.de


Short link: [Facebook] [Twitter] [Email] Copy - http://whoel.se/~Ji0bD$yj

This entry was posted in DE and tagged on by .

About FEMEN

The mission of the "FEMEN" movement is to create the most favourable conditions for the young women to join up into a social group with the general idea of the mutual support and social responsibility, helping to reveal the talents of each member of the movement.

Leave a Reply