Heilbronnerin engagiert sich bei Femen

Von Steffen Heizereder

Heilbronn/Berlin - Drei Frauen stehen Anfang Juni vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. Zwei von ihnen haben einen schwarzen Sack ber dem Kopf. Sie gehren der Frauenrechtsorganisation Femen an und fordern die Freilassung von vier in Tunesien inhaftierten Femen-Aktivistinnen – wie immer nackt.

Unter den Demonstrantinnen ist Theresa Lehmann. Begleitet von Fotoapparaten und Kameras der Hauptstadtpresse reit die 23-jhrige Heilbronnerin die Hnde in die Hhe und schreit die Namen ihrer gefangenen Kameradinnen raus. Freiheit fr Josephine, Marguerite, Pauline und Amina fordern die Feministinnen. Freiheit fr vier Frauen, die wegen ihres Oben-ohne-Protestes in einem tunesischen Gefngnis in Haft sitzen.

Berufung

Am vergangenen Donnerstag kam die erlsende Nachricht. Das tunesische Berufungsgericht setzt die viermonatige Haftstrafe, zu der die Frauen verurteilt wurden, zur Bewhrung aus. Die Deutsche Studentin Josephine Markmann sowie die Franzsinnen Pauline und Marguerite kommen frei. Die Tunesierin Amina bleibt wegen unsittlichem Verhalten weiter inhaftiert.

Nach ihrer Freilassung berichten die Frauen von erschreckenden Haftbedingungen. „Wir sind heute von einem Monat Hlle zurckgekehrt“, sagt Josephine Markmann im franzsischen Femen-Hauptquartier in Paris – uerlich unversehrt, mit erschpftem Blick. Von erzwungener Nacktheit in Gegenwart mnnlicher Gefngniswrter ist auf der Facebook-Seite von Femen Deutschland die Rede, persnliche Hygieneartikel fr den Intimbereich seien beschlagnahmt worden, zudem seien die Frauen geschlagen worden. Etwa einen Monat verbrachten die Frauen im Gefngnis. „Wren wir lnger als einen Monat in Haft geblieben, htten sie uns zerstrt“, sagt Josephine. Im Berufungsverfahren bekennen sich die Feministinnen schuldig und kommen auf Bewhrung frei.

Es sind turbulente Zeiten fr Femen. Whrend die Frauen in Tunesien inhaftiert sind, ist die deutsche Femen-Gruppe besonders aktiv. Die Heilbronnerin Theresa Lehmann hat seit ihrem Umzug nach Berlin im Frhjahr Kontakt zu Femen. Am 16. Mai nimmt sie anlsslich der Erffnung des lebensgroen Barbiehauses in Berlin erstmals an einem Protest teil. „Barbie sein ist kein Beruf“, lautet das Motto der Demonstration.

Vor der Form des Protestes, dem Auftritt mit nacktem Oberkrper, hat Lehmann keine Hemmungen. „Warum sollten wir uns fr unseren Krper schmen“, sagt die 23-Jhrige. „Ich wusste ganz klar, worauf ich mich einlasse.“ Im Juni folgten Protestaktionen vor dem Bundeskanzleramt und am 13. Juni bei einer Festveranstaltung von Film- und Fernsehproduzenten in Berlin. Theresa Lehmann erinnert sich an den Auftritt vor dem Kanzleramt.

„Extrem“ sei es gewesen, mit verbundenen Augen zu protestieren, nicht zu wissen, wann die Polizei kommt und sie in Gewahrsam nimmt. Nur kurze Zeit dauert es, ehe die Beamten vor Ort sind. Die Polizisten wirken in einem Internetvideo unsicher, als sie versuchen, die halbnackten Frauen zu entfernen, die weiterhin lautstark ihre Parolen rufen. In regelmigen Einheiten trainieren die etwa 25 Frauen von Femen Deutschland den Nackt-Protest. „Man bt, richtig zu schreien, richtig zu stehen, Widerstand zu leisten, ohne gewaltttig zu werden“, sagt Lehmann. Die Protestaktionen zehren: „Ich merke, wie ich danach ausgelaugt bin“, sagt die 23-Jhrige aus Heilbronn.

Hacker

Im Ausland bleiben die Aktivitten der deutschen Frauenrechtlerinnen indes nicht unbemerkt. Hacker verschaffen sich im April Zugriff zu der offiziellen Internetseite der Gruppe femen.org und hinterlassen eine eindeutige Botschaft. „Kommt nach Tunesien. Wir schneiden euch die Brste ab und fttern sie unseren Hunden.“ Femen Deutschland vermutet, dass es sich hierbei um eine Reaktion auf die Untersttzung der tunesische Femen-Aktivistin Amina handelt.

Medien

Auch hierzulande ist der barbusige Protest umstritten. Der Gruppe wird vorgehalten, auf Medienwirksamkeit zu zielen und sich inhaltlich wenig mit dem Feminismus auseinanderzusetzen. Kritikpunkte, die Lehmann bekannt sind. Man setze sich damit auseinander, sagt sie. Femen sei ein wichtiger Bestandteil des Feminismus, da man durch diese Form des Protestes die Massen erreiche. Auch andere Formen des Feminismus htten ihre Bedeutung.

Ihre Eltern, erzhlt die Heilbronnerin, untersttzen das Engagement bei Femen. Dennoch ist der nackte Protest Gesprchsthema bei Bekannten und Verwandten: „Ich wei von Freundinnen, dass darber geredet wird, aber das ist mir egal.“ Die Freilassung der drei in Tunesien inhaftierten Aktivistinnen sei schlielich nur ein Zwischenerfolg, verkndet Femen auf seiner Internetprsenz. Das Hauptziel sei die Freilassung von Amina.

Hintergrund: Femen

Mit nackten Brsten kmpft Femen fr Frauenrechte und gegen Sexismus. Die aus der Ukraine stammende Gruppe sieht sich als „Stotrupp des Feminismus“. Mit ihren Aktionen knnten sie grere Aufmerksamkeit erzielen als mit Kleidung, verteidigen sich die Aktivistinnen gegen Kritik. Gegner meinen, die Frauen setzten mehr auf Effekte denn auf Inhalte. Gegrndet 2008, wurde Femen mit Oben-ohne-Attacken gegen Sextourismus bei der Fuball-EM 2012 bekannt. Es gibt mehrere Ableger, auch in Deutschland. dpa

 

Via: stimme.de


Short link: [Facebook] [Twitter] [Email] Copy - http://whoel.se/~L5ntH$3UY

This entry was posted in DE and tagged on by .

About FEMEN

The mission of the "FEMEN" movement is to create the most favourable conditions for the young women to join up into a social group with the general idea of the mutual support and social responsibility, helping to reveal the talents of each member of the movement.

Leave a Reply