Nach Nacktprotest im Dom: Kirche erwägt Anzeige gegen Medien

Köln (kath.net/KNA) Das Kölner Domkapitel will möglicherweise einige Medienvertreter verklagen nach dem Nacktprotest einer Femen-Aktivistin im Weihnachtsgottesdienst mit Kardinal Joachim Meisner. Er hoffe in der übernächsten Woche konkrete Aussagen machen zu können, sagte Dompropst Norbert Feldhoff am Freitag in Köln. Die Sache müsse noch eingehend juristisch geprüft werden. Das Domkapitel hatte bereits kurz nach dem Ereignis die Vermutung geäußert, dass im Gottesdienst anwesende Fotografen und Kameraleute vorher von der Aktion gewusst hätten. Ihnen könnte nun ein Verfahren wegen Beihilfe drohen.

Werbung
Kirche in Not AT


Bei der Aktion am Ersten Weihnachtstag war eine junge Hamburgerin auf den Altar im Dom gesprungen und hatte ihren Oberkörper entblößt, auf dem «I am God» («Ich bin Gott») geschrieben stand. Sie habe damit gegen eine sexistische und patriarchalische Haltung der katholischen Kirche demonstrieren wollen, sagte sie später.

Gegen die Femen-Aktivistin wurde bereits Anzeige wegen Störung der Religionsausübung erstattet. Darüber hinaus wurde auch ein Gottesdienstbesucher angezeigt, der die bereits von den Ordnern im Dom in Obhut genommene Frau geschlagen haben soll.

Video vom Kölner Domradio / EWTN über die geschmacklose Inszenierung der Femenaktivistin


(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Open all references in tabs: [1 - 4]

Via: kath.net


Short link: [Facebook] [Twitter] [Email] Copy - http://whoel.se/~3Ny4E$4gZ

This entry was posted in DE and tagged on by .

About FEMEN

The mission of the "FEMEN" movement is to create the most favourable conditions for the young women to join up into a social group with the general idea of the mutual support and social responsibility, helping to reveal the talents of each member of the movement.

Leave a Reply