Nackte Haut gegen Todesstrafe und Unterdrückung – Rundfunk Berlin

Drei schwarz gekleidete Frauen haben am Montag vor der iranischen Botschaft in Berlin-Dahlem gegen die Hinrichtung der 26-jährigen Rejhaneh Dschabbari im Iran protestiert. Die Aktivistinnen der Frauenrechtsorganisation Femen entblößten sich am Zaun des Botschaftsgeländes, schlangen sich Henkerseile um den Hals und deuteten so eine Hinrichtung an. Auf ihren nackten Oberkörpern hatten sie die Worte "Human Rights", "Sharia Law" und "Rejhaneh Jabbari" gemalt. Die Iranerin Dschabbari war am Samstagmorgen in einem Gefängnis in der Nähe von Teheran gehängt worden, weil sie im Jahr 2007 einen Mann getötet haben soll, der sie vergewaltigen wollte. Die Familie des getöteten Mannes hatte bis zuletzt eine Begnadigung der Frau abgelehnt.

Via: rbb-online.de


Short link: [Facebook] [Twitter] [Email] Copy - http://whoel.se/~iq7ci$5WE

This entry was posted in DE and tagged on by .

About FEMEN

The mission of the "FEMEN" movement is to create the most favourable conditions for the young women to join up into a social group with the general idea of the mutual support and social responsibility, helping to reveal the talents of each member of the movement.

Leave a Reply