Erneut Proteste gegen Homo-Ehe in Frankreich

Weitere Artikel

  • Proteste gegen Homo-Ehe in Frankreich 24/10/2012 10:12 CET
  • Frankreich: Zehntausende demonstrieren gegen Homo-Ehe 18/11/2012 02:06 CET
  • Ja-Wort: Frankreichs Regierung will Homosexuellen-Ehe… 07/11/2012 18:13 CET
  • Französische Bischofskonferenz gegen Homosexuellen-Ehe 03/11/2012 17:43 CET
  • Frankreichs Rentner: “Wir sind nicht privilegiert” 12/10/2012 07:32 CET

Auch am Sonntag ist es in Paris wieder zu Protesten gegen die geplante Homo-Ehe und das
Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare gekommen. Zu der Demonstration hatte die extrem-katholische Organisation “Civitas” aufgerufen. Nach deren Angaben beteiligten sich 18.000 Menschen daran, die Polizei sprach von 9000.

Bereits am Samstag hatten mehr als 100.000 Menschen landesweit dagegen protestiert, dass die
Regierung Anfang November einen Gesetzentwurf
zur Homo-Ehe eingebracht hatte, der erstmals auch ein Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare vorsieht. Er soll Anfang kommenden Jahres im Parlament debattiert werden, für den 13. Januar sind weitere Proteste geplant.

Zu Ausschreitungen kam es, als Aktivistinnen der feministschen Organisation “Femen” versuchten, die Demonstration zu stören. Nach Angaben von Augenzeugen wurden mehrere Aktivistinnen niedergerungen, auch Tränengas kam zum Einsatz. Das neue Gesetz zur Homo-Ehe soll nach Vorstellung von Ministerpräsident Jean-Marc Ayrault in der ersten Jahreshälfte 2013 rechtskräftig werden.

Mehr dazu: Demonstrationen, Frankreich, Homosexuellen-Ehe

Sind Sie für die Homo-Ehe?

A Javascript enabled browser that accepts cookies is required in order to participate in the poll.

ja (40%) 
nein (57%) 
nicht sicher (2%) 

Copyright © 2012 euronews

Sie benötigen Java-Script, um das Video sehen zu können.

Via: de.euronews.com


Short link: [Facebook] [Twitter] [Email] Copy - http://whoel.se/~GC2Xk$1u6

This entry was posted in DE and tagged on by .

About FEMEN

The mission of the "FEMEN" movement is to create the most favourable conditions for the young women to join up into a social group with the general idea of the mutual support and social responsibility, helping to reveal the talents of each member of the movement.

Leave a Reply