FEMEN: Einzelheiten aus der „KGB-Gefangenschaft“ – russland

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.


jich 22.12.2011 - 15:57

sie hätten halbnackt Plakate mit Hakenkreuzen und der Losung „Die Einheit des slawischen Volkes“ hochhalten müssen

Dann ist ja klar worauf es die Finanziers der ´Aktivistinnen´ abgesehen haben. Irgend jemandem gefallen die Fortschritte Richtung Zollunion und Eurasischer Union nicht so ganz. Deshalb ´protestieren´ in Kasachstan Ölarbeiter(die $2000 monatlich verdienen, bei landesweitem Durchschnittsgehalt von $700!) für Lohnerhöhung.

Und die Dorfbewohner von Beki haben sich den FEMENisten gegenüber nicht aus Angst ´feindselig´ verhalten. Die Menschen in Wießrussland leben nicht "hinterm Mond" und können im Internet oder TV die Tätigkeit von Femen ebenso gut verfolgen wie der Rest Europas. Und, entschuldigen Sie den Ausdruck, Huren verdienen keinen Respekt, auch wenn es sich um politische Huren handelt...


xy 22.12.2011 - 14:17

FEMEN: Einzelheiten aus der „KGB-Gefangenschaft“

müssen Menschenrechtsaktivistinnen immer oben ohne rumrennen? Wollen sie damit die Machos aus der Reserve locken oder was soll das?



Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln

Via: aktuell.ru


Short link: [Facebook] [Twitter] [Email] Copy - http://whoel.se/~e9YdL$LB

This entry was posted in DE and tagged on by .

About FEMEN

The mission of the "FEMEN" movement is to create the most favourable conditions for the young women to join up into a social group with the general idea of the mutual support and social responsibility, helping to reveal the talents of each member of the movement.

Leave a Reply