Femen-Proteste: Mit bloßen Brüsten gegen lasterhafte Fußballfans – FAZ

© dapd
Körpereinsatz gegen Phallussymbole: Femen-Aktivistin

Solange er sich noch nicht die Kleider vom Leib gerissen hat, sieht der Anti-Fan dieser Europameisterschaft dem typischen Fußball-Fan zum Verwechseln ähnlich. Am vergangenen Freitag beispielsweise, in Warschau, hatten sich mehrere von ihnen als polnische Schlachtenbummler getarnt: Alberne Mützen und Perücken in den Nationalfarben Rot und Weiß auf dem Kopf, schlenderten sie in Richtung Stadion, die Augen glänzten vor Vorfreude. Dann musste alles ganz schnell gehen: Kopfbedeckung runter, Blumenkranz aufs Haar, weg mit dem Pullover und los: „Fuck Euro!“, riefen die Anti-Fans. Sie hatten die Parole noch zum Nachlesen auf ihre nackten Oberkörper gepinselt.

Die Feinde dieser Europameisterschaft sind junge Frauen mit nackten Brüsten, feministische Aktivistinnen aus der Ukraine, die sich „Femen“ nennen und sich vorgenommen haben, dass die vorrangig männlichen Fans es sich in den Gastländern des europäischen Fest des Fußballs, wo nicht nur das Bier, sondern auch Sex mit Frauen billig zu kaufen ist, nicht allzu gemütlich machen.

Vor allem in der Ukraine grassierten Prostitution und Sextourismus schon längst; in den vier Wochen der Europameisterschaft könnte das Gastland endgültig zum Bordell Europas verkommen, fürchten die Femen-Aktivistinnen, deren öffentliche Auftritte mehr oder weniger derselben Choreographie folgen: Brüste raus und brüllen, bis die Polizei kommt; Femen ist in der Ukraine nicht als politische Organisation anerkannt, der Protest gilt dort als Ruhestörung.


© REUTERS
Beinahe wäre der Pokal gefallen

Dabei ist die Gruppe älter als das Gerede um die Fußball-EM. Vor vier Jahren haben drei Frauen Femen gegründet, um sich gegen Männermacht und Machogehabe zur Wehr zu setzen. Ihre Brüste zeigen die jungen Frauen nun auch außerhalb der Ukraine: Am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos demonstrierten sie bei Minusgraden gegen häusliche Gewalt, in Paris entblößten sich einige Frauen jüngst vor der ukrainischen Botschaft - genauso wie am vergangenen Wochenende in Hamburg auf der Reeperbahn, wo man die Dominanz des deutschen Mannes schlechthin verortet.

Femen spielen halt gern mit Symbolen: Der EM-Pokal sehe aus wie ein Phallus, befanden die Feministinnen, als er vor Wochen der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Eine Femen-Aktivistin hätte ihn fast vom Sockel geschubst.

Quelle: F.A.Z.
Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben




 
Weitersagen
Kommentieren

Merken
Drucken


 
Beitrag per E-Mail versenden

Femen-Proteste: Kampf mit bloßen Brüsten

FAZ.NET-Übersteiger

Kampf mit bloßen Brüsten 


Von Eva Berendsen

Ob Reeperbahn, Wirtschaftsgipfel oder Fußball-EM: Die ukrainischen Aktivistinnen von „Femen“ setzen sich gegen Männermacht und Machogehabe zur Wehr - und nutzen dafür zwei gute Argumente.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.


E-Mail-Adresse des Empfängers
(Mehrere Adressen durch Kommas trennen)


Ihre E-Mail Adresse


Ihr Name (optional)



Ihre Nachricht (optional)


Sicherheitscode


Um einen neuen Sicherheitscode zu erzeugen, klicken Sie bitte auf das Bild.


Bitte geben Sie hier den oben gezeigten Sicherheitscode ein.

 

Beitrag per E-Mail versenden

Vielen Dank
Der Beitrag wurde erfolgreich versandt.





Open all references in tabs: [1 - 7]

Via: faz.net


Short link: [Facebook] [Twitter] [Email] Copy - http://whoel.se/~5x1ZT$183

This entry was posted in DE and tagged on by .

About FEMEN

The mission of the "FEMEN" movement is to create the most favourable conditions for the young women to join up into a social group with the general idea of the mutual support and social responsibility, helping to reveal the talents of each member of the movement.

Leave a Reply