Tag Archives: nachrichten

Nackte Brüste gegen zwielichtige Veranstalter der Berliner Islamwoche

Drei „Sextremistinnen“ der Frauenrechtsorganisation Femen haben am Donnerstagabend die Bühne im Roten Rathaus in Berlin gestürmt. Dort findet gerade die „Islamwoche“ unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) statt. Die Veranstaltung soll offiziell „Muslime und Nicht-Muslime näher zusammenbringen“ und den „Austausch und Dialog besser gestalten“. Motto der diesjährigen Zusammenkunft: „Religion ist leicht!“ „Keine Angst vor Brüsten, keine Angst vor Freiheit“, skandierten die drei jungen Frauen in knallroten Hotpants auf der Bühne. >>>

Andersdenkende immer häufiger ein Dorn im Auge: Randaliererinnen von …

(iz). Es htte ein ungestrter zweiter Abend der dreitgigen Berliner Islamwoche 2014 werden sollen. Zumindest htte alles nach Plan verlaufen sollen, wre es nach den OrganisatorInnen und den meisten Gsten gegangen. Das Event ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil der muslimischen Gemeinschaft in der Hauptstadt geworden. Es zieht auch immer mehr Interesse von Seiten der Berliner Zivilgesellschaft an. Ihr Browser untersttzt kein JavaScript oder JavaScript ist deaktiviert. Nicht jedem passt das. Bereits im Vorfeld wurde in ffentliche Briefen und in einem Boulevardblttchen gegen >>>

Andersdenkende immer häufiger ein Dorn im Auge: Randaliererinnen von …

(iz). Es htte ein ungestrter zweiter Abend der dreitgigen Berliner Islamwoche 2014 werden sollen. Zumindest htte alles nach Plan verlaufen sollen, wre es nach den OrganisatorInnen und den meisten Gsten gegangen. Das Event ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil der muslimischen Gemeinschaft in der Hauptstadt geworden. Es zieht auch immer mehr Interesse von Seiten der Berliner Zivilgesellschaft an. Ihr Browser untersttzt kein JavaScript oder JavaScript ist deaktiviert. Nicht jedem passt das. Bereits im Vorfeld wurde in ffentliche Briefen und in einem Boulevardblttchen gegen diese neue >>>

Femen: Busen-Attacke auf Islamisten

Berlin –   Im Saal viele von Kopftüchern Verhüllte, auf der Bühne drei halbnackte Frauen. Die barbusigen Femen-Aktivistinnen störten Donnerstagabend im Roten Rathaus die „Islamwoche Berlin 2014“. Dort bot der höchst umstrittene Hamburger Arzt Dr. Mustafa Yoldas seine dubiosen Thesen dar.„Keine Angst vor Brüsten, keine Angst vor Freiheit“, riefen die jungen Frauen in den knallroten Hotpants. Schockstarre bei den rund 200 Teilnehmern, darunter zahlreiche Moslems. Schnell stürzten Wachschützer des Rathauses auf >>>

Die mitreißende Kraft der Rebellion

Rebellion ist tägliche harte Arbeit und gewaltfreier Protest doppelt so effektiv wie der Einsatz von brutaler Gegenwehr. Das ist die Quintessenz aus der neuen Doku „Everyday Rebellion“, die bei der Berlinale mit dem „Cinema for Peace“-Award geehrt wurde und nun auch bei der Diagonale in Graz gezeigt wurde. Am 21. März kommt der Film regulär in die österreichischen Kinos. In fünfjähriger Arbeit haben die österreichisch-iranischen Regie-Brüder Arash und Arman T. Riahi mehr als 1.400 Stunden Material gesammelt und zu einem beinahe zweistündigen, mitreißend und unterhaltsam >>>

"Everyday Rebellion" von Arash und Arman T. Riahi: Weltweite Wut

Dieser schon bei mehreren Festivals prämierte Dok-Film aus Österreich versucht Gemeinsamkeiten in den gewaltfreien Bürgerbewegungen – von Occupy Wall Street über die spanischen „Indignados“ bis zum Arabischen Frühling – herauszuarbeiten. In oft eindrucksvollen Szenen zeigen die österreichischen Regisseure Arash und Arman T. Riahi die Proteste gegen Diktatoren, Banken und Konzerne. Der persönliche Einsatz ist oft gefährlich: So musste die Gründerin der ukrainischen Oben-Ohne-Protestgruppe „Femen“, Inna Shevchenko, ihr Land verlassen. Weltweite WutIm Iran, >>>

"Everyday Rebellion"

Zuletzt aktualisiert: 18.03.2014 um 15:40 UhrKommentare Tägliche Protestarbeit ohne Revolutionsromantik: Die Riahi-Brüder dokumentierten die kleinteilige und mutige Arbeit von Widerstandsbewegungen wie Occupy Wall Street, Femen oder The Yes Men.Foto © StadtkinoSelten hat ein Dokumentarfilm ein größeres Publikum angesprochen - schließlich richtet sich "Everyday Rebellion", das Crossmedia-Projekt der in Wien lebenden Riahi-Brüder, an die große unzufriedene Masse weltweit. "Wir sind die 99 Prozent", lautet entsprechend das Motto von "Occupy Wall Street", einer der im Film begleiteten Protestbewegungen >>>

„Kultur.montag“: Femen-Aktivistin Schewtschenko im Interview

Am Tag, als der mittlerweile abgesetzte Viktor Janukowitsch zum Präsidenten der Ukraine gewählt wurde, hat sie skandiert: „Ein Diktator kommt." Femen-Aktivistin Inna Schewtschenko sieht sich als Vorreiterin der Revolution in der Ukraine. Trotz aller wechselseitigen Drohgebärden und des Säbelrasselns zwischen Russland und der Ukraine glaubt sie, dass die Demokratisierungsprozesse nicht mehr umkehrbar sind.Die von der EU beschlossenen Sanktionen gegen Russland empfindet sie als lachhaft: „Denken Sie, dass ein Machthaber wie (Russlands Präsident Wladimir, Anm.) Putin Angst vor Konten- >>>