Wenn Fastfood auf Femen trifft – Kölner Stadt

Köln

Die letzten Tage des Jahres sind immer eine Zeit des Rückblicks, aber auch der Vorschau. Was 2014 in Politik, Sport und Gesellschaft passieren könnte, hat ksta.de zusammengetragen. Nicht alles ist wünschenswert.

Veronica Ferres könnte allerdings auf dem Havaristen „Costa Concordia“ zur Höchstform auflaufen, und wir warten gespannt auf das Comeback des Protz-Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst.

Die FDP ist im November am Ziel ihrer Wünsche und erhält 18 Wählerstimmen in Brandenburg.

Das könnte 2014 auf uns zukommen:

Januar

Im Kölner Domforum gründen PETA und Femen die Arbeitsgemeinschaft SDSA („Spektakuläre Demos Sinnlose Ansinnen“). Als erstes Gemeinschaftswerk protestieren oberkörperentkleidete Aktivistinnen mit an die Brüste geschraubten Cheeseburgern in Filialen eines Fastfood-Konzerns und zwar gegen das „imperialistische Ernährungspatriarchat“.  McDonald‘s Deutschland reagiert gelassen. Ein Konzernsprecher zeigt sich erfreut über die „ansehnliche Publicity“ und spendiert den beteiligten Frauen jeweils einen Salat-Gutschein im Wert von 3,99 Euro.

Foto: Elke Lehrenkrauss/dpa


Via: ksta.de


Short link: [Facebook] [Twitter] [Email] Copy - http://whoel.se/~8C2Xk$4fp

This entry was posted in DE and tagged on by .

About FEMEN

The mission of the "FEMEN" movement is to create the most favourable conditions for the young women to join up into a social group with the general idea of the mutual support and social responsibility, helping to reveal the talents of each member of the movement.

Leave a Reply